Internationale Fachkräfte einstellen

Der Bedarf an Fachkräften in der Wirtschaft steigt. Im Jahr 2030 werden dem niedersächsischen Arbeitsmarkt rund 670.000 Erwerbspersonen weniger zur Verfügung stehen (Nds. Wirtschaftsministerium). Arbeitgeber/-innen sollten daher rechtzeitig ihre Personalbedarf erkennen, um gutes Personal in ihren Betrieb zu holen und möglichst langfristig zu binden. Um Fachkräftebedarfe zu sichern, kann es eine Option sein, sich auf Mitarbeiter/-innen mit Zuwanderungsgeschichte zu konzentrieren. Durch ihre Mehrsprachigkeit sind sie insbesondere für kleine und mittelständische Betriebe (KMU) ein großer Gewinn. 

Trennlinie

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen darüber, wie Sie internationale Fachkräfte für Ihr Unternehmen gewinnen können:

Icon Welt

Vorteil Vielfalt - Diversity Management
Deutsch lernen - Der Betrieb als Lernort

Icon Lupe

Bei in Deutschland lebenden Migrantinnen und Migranten werben
Fachkräfte aus dem Ausland gewinnen
Azubis aus dem Ausland gewinnen über das Förderprogramm MobiPro-EU

Icon Checkbox

Bewerbungsunterlagen und Qualifikation prüfen
Vorstellungsgespräche mit internationalen Bewerberinnen und Bewerbern führen
Praktikum und Arbeitserprobung mit ausländischen Arbeitskräften durchführen

Icon Koffer

Arbeits-­ und aufenthaltsrechtliche Fragen klären
Mitarbeiter bei den ersten Schritten in Deutschland unterstützen

Ausländische Mitarbeiter/-innen einarbeiten
Prozesse und Praktiken im betrieblichen Alltag hinterfragen

Qualitätsstandards für die Anwerbung,Vermittlung und Integration internationaler Arbeitskräfte im Rahmen der gesteuerten Zuwanderung

Links und Publikationen für Betriebe und Unternehmen zum Thema Fachkräftesicherung

Trennlinie

Die Informationen und Texte in dieser Sektion wurden überwiegend der Broschüre "Fachkräfte finden - auswählen - einstellen - binden. Ein Leitfaden für Unternehmen" entnommen, welche 2013 von den Unternehmerverbänden Niedersachsen und dem IQ Netzwerk Niedersachsen veröffentlicht wurde. 

Icons von www.icons8.com